top of page

Wenn mein innerer Vulkan Feuer fängt

Hallo geschätzte Frau, Alltagsheldin und Mama.


Diese Worte sind heute genau an dich gerichtet. Warum? weil ich mich so tief mit dir verbunden fühle. Warum fragst du dich? wir kennen uns dich gar nicht...Das stimmt und doch sind wir alle Frauen und alle Frauen, die auch Mamas sind, sind noch tiefer verbunden, so empfinde ich es zumindest. Dieser Gedanke hilft mir auch oft, wenn ich mich als Mama einsam fühle und ich das Gefühl habe, dass es schon noch einiges an Gefühlen und Themen gibt, die nicht so leicht nach außen zu transportieren sind. Egal, was man sonst so beruflich macht...irgendwie gibt es Themen und Gefühle, die sind doch noch eher etwas oder sehr tabuisiert....




Ja, so sitze ich gerade, meine Kinder schlafen und ich schreibe auf einem Schlafsack und meinem Igelnoppenkissen sitzend diese Zeilen für dich und auch für mich.

Ich finde schreiben ist sehr heilsam, es sortiert meine Gedanken und schafft Raum für das Überdenken und nachfühlen von vergangenen Situationen.


Heute gab es seit einiger Zeit wieder mal einen Situation, die mein Wutfass oder meinen inneren Vulkan Feuer speien ließ.

Was heißt denn das nun genau?


Ich wurde sehr laut, meine Stimme wurde sehr tief und ich habe Dinge gesagt, ein Kissen geworfen, meinen Sohn aus dem Zimmer transportiert, eher rasch und grob die mir im Nachhinein sehr leid taten, meinen Sohn aus dem Zimmer transportiert, eher rasch und grob und bin in Sätze reingekippt, die damals meine Mama in wahrscheinlich auch Überforderungssituationen zu mir sagte.... o mann... ich fühlte so viel Wut, ja kurzzeitig auch einen Zerstörungsdrang...und atmen, das schaffte ich in diesen wahrscheinlich 5 Minuten bestimmt nur oberflächlich.


Worum es ging?

Um das wiiiiiiederholte Überschreiten meiner eigenen Grenze...nicht mehr und nicht weniger. Ich war müde, ich wollte liegen und die Entsapnnungsmusik hören und er hatte noch ganz andere Bedürfnisse.ja, passte einfach nicht zusammen. Und dann kamen auch noch die Bedürfnisse meiner jüngeren Tochter hinzu...uiuiuiui, manchmal einfach kurzzeitige Überforderung und Hilflosigkeit pur.

Kennst du ähnliche Situationen?


Puh, doch das kann ganz schön tief gehen.... das ist so ein großes Thema und ja, sie lernen es erst...ich weiß.

Doch es zeigte mir wieder, dass es einfach noch Anteile in mir gibt, die noch heilen dürfen.

Und aus Krisen darf man wachsen. Und dann endlich durften auch bei mir wieder Tränen fließen, denn bei mir steckt fast immer Traurigkeit hinter der Wut....Wie ist das bei dir?


Wir haben vereinbart, dass wir es beide versuchen wollen mit dem Achten der grenzen des anderen. auch mit dem Wissen, dass wir heute BEIDE die GRENZEN des ANDEREN übertreten haben....


Wenn du das Gefühl hast, den Gefühlen in deinem Mama und Frausein noch mehr Raum und Zeit zu schenken und dir Zeit für deine Entwicklung( ist so gemacht, dass es winzige Inputs sind, die auch in einen Mama und eventuell auch Berufsalltag passen), deinen Herzensbildung nehmen möchtest, dann schau doch von Herzen gerne in meinen HerzRaum für Mamas rein.


Es ist etwas wunderschönes, was ich hier mit Sabine Wagner gemeinsam (sie half mir ein wenig mit der Umsetzung und mit Gedanken, die dafür wichtig waren, fotografierte und wird die Geschenks karten gestalten) ins Leben gerufen habe. Danke Sabine auch auf diesem Weg!!!


Und nun wartet dieser besondere Raum nur mehr darauf, dass sich Mamas finden, für die sich das stimmig und passend anfühlt.



Von Herzen und in tiefer Verbundenheit,


Bettina Stephanie

16 Ansichten

Comments


bottom of page