2020 by Bettina Stephanie Sohler

  • Bettina Stephanie

Tränen in den Augen

Aktualisiert: 18. Sept 2019


Ich habe Tränen in den Augen

Ihr meint, ihr seid nicht mehr wichtig für mich?

Ich habe Tränen in den Augen, die ihr vielleicht nicht seht.

Verbringe mehr Zeit mit meinen Freunden

Möchte mich selbst finden und definieren.

Wie geht leben? Ihr habt mir vieles gezeigt

Habt mit mir unter einem Dach gelebt.

Viel diskutiert, vorgelebt, unterstützt, gerauft, geliebt, mir zur Seite gestanden.

Vertraut ihr mir, dass ich nun meinen eigenen Weg finde?

Ich rebelliere, sodass mir der Abschied leichter fällt.

Beginne meinen Weg zu suchen.

Scheitere, falle, suche, lebe, lache, fliege, probier mich aus.

Seid ihr noch da, wenn ich euch die kalte Schulter zeige

und mich gegen eure Ratschläge und Denkweisen entscheide?

Ich habe Tränen in den Augen,

und sage mutig:

“Nun beginnt mein Eigenes.“

Mögliche Sichtweise eines Jugendlichen im Ablösungsprozess von seinen Eltern


Ablöseprozess aus Sicht eines Jugendlichen


16 Ansichten